SCW I – Ersingen I           4:4
Einen langen und schweren Kampf auf Augenhöhe hatte unsere erste Mannschaft gegen die Spieler aus Ersingen auszufechten. Die Gäste konnten zunächst die Partei an Brett 7 für sich entscheiden und so den Rückstand ausgleichen, der durch ihre Unterzahl und den damit von Werner Apelt kampflos eingefahrenen Punkt entstanden war. Auf ein solides Remis von Sergey Margaryants an Brett 6 folgte ein souveräner Sieg von Torsten Franz am Spitzenbrett zur 2,5:1,5 Führung. Kurz danach gelang den Gästen an Brett 4 der Ausgleich, doch Stefan Gfrörer, der nach überstandener Zeitnotphase in vorteilhafter Endspielstellung von einem Patzer seines Gegners profitierte, brachte Waldbronn erneut in Vorteil. Lange hielt dieser angenehme Zustand jedoch nicht an, denn die Gäste konnten Brett 3 für sich entscheiden. Somit hing alles von der Partie unseres Mannschaftsführers Thomas Kapfer ab, der sich an Brett 2 im Endspiel mit Turm und Springer gegen Turm und Läufer trotz eines Minusbauern behauptete und das Mannschaftsremis sicherte. Mit dem 4:4 bleibt unsere Mannschaft weiterhin ungeschlagen und konnte die Tabellenspitze vor den punktgleichen Pforzheimern verteidigen.

Karlsdorf II – SCW II       1:7
Wie der Opa, so der Enkel: nach Werner Apelt in der Ersten punktete auch Falko Apelt kampflos beim Auswärtsspiel der Zweiten in Karlsdorf. Schade, dass unser Nachwuchstalent seine Fähigkeiten nicht am Brett zeigen konnte, aber der geschenkte Punkt war wichtig und wirkte beruhigend auf die Mannschaft. Die Führung wurde anschließend von Bernd Kuppinger und Georg Donkoff, der seinen vierten Sieg im vierten Spiel holte, auf 3:0 ausgebaut. Nach einem Remis von Yilin Xu und dem ebenfalls zum vierten Mal in Folge siegreichen und erneut sehr druckvoll spielenden Thilo John stand der Mannschaftssieg bereits vorzeitig fest. Überzeugend gewannen weiterhin Routinier Bruno Obert sowie Clemens Linowski und nach einem Remis von Mario Maszewski stand es am Ende gar 7:1. Damit belegt unser Team Platz zwei mit zwei Punkten Rückstand auf die sehr stark aufspielenden Untergrombacher, die mit Siebenmeilenstiefeln gen Bezirksklasse streben und in drei Wochen bei uns zu Gast sein werden.

Neureut VI – SCW III      3,5:0,5
Zu hoch hingen die Trauben für unsere dritte Mannschaft in Neureut. Lediglich Bernd Breidohr konnte eine Handvoll davon pflücken und mit einem Remis an Brett 1 den halben Ehrenpunkt für Waldbronn einheimsen. Die restlichen Partien gingen leider verloren, was jedoch angesichts der sehr starken Neureuter Nachwuchsförderung keine Schande ist.