Home

Thomas Kapfer konnte in der Vereinsmeisterschaft 2010/2011 seinen Titel souverän verteidigen. Auf den Plätzen folgen punktgleich Rolf Zimmer und Viktor Österle.

Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 6. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Punkte Buchh
1. Kapfer, Thomas 2161 ** ½ 1 1 1 1 + 5.5 19.0
2. Zimmer, Rolf 2114 ½ ** 0 + 1 1 1 4.5 19.0
3. Österle, Viktor 1767 0 1 ** ½ + 1 4.5 19.0
4. Hagen, Horst 1916 ½ ** ½ 0 1 0 3.0 14.5
5. Weingärtner, Stef 1627 0 - - ** 1 ½ 2.5 20.0
6. Prautzsch, Simon 1615 0 0 0 ½ ** 1 2.5 19.0
7. Hagenbrock, Werne 1807 0 1 0 ** 0 ½ 2.5 17.5
8. Aßenmacher, Uwe 1582 - 0 0 ½ 1 ** 1 2.5 17.0
9. Linowski, Clemens 1628 0 1 0 ½ 0 ** 2.5 15.0

 


Fortschrittstabelle:  Stand nach der 6. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer ELO NWZ 1 2 3 4 5 6 Punkte Buchh SoBerg
1. Kapfer, Thomas 2159 2161 3w/1 5s/1 2w/½ 6s/1 7w/1 8/+ 5.5 19.0 17.00
2. Zimmer, Rolf 2147 2114 9s/1 8w/1 1s/½ 5/+ 3w/0 6s/1 4.5 19.0 13.00
3. Österle, Viktor 1767 1s/0 + 6w/1 4s/½ 2s/1 5/+ 4.5 19.0 12.75
4. Hagen, Horst 1964 1916 6w/½ 7s/0 8s/1 3w/½ 9w/0 + 3.0 14.5 7.75
5. Weingärtner, Stef 1627 + 1w/0 7s/1 2/- 8w/½ 3/- 2.5 20.0 6.00
6. Prautzsch, Simon 1668 1615 4s/½ 9w/1 3s/0 1w/0 + 2w/0 2.5 19.0 5.25
7. Hagenbrock, Werne 1807 8s/0 4w/1 5w/0 + 1s/0 9s/½ 2.5 17.5 5.50
8. Aßenmacher, Uwe 1582 7w/1 2s/0 4w/0 9s/1 5s/½ 1/- 2.5 17.0 5.50
9. Linowski, Clemens 1628 2w/0 6s/0 + 8w/0 4s/1 7w/½ 2.5 15.0 5.00

 


Vereinsmeisterschaft 2010/2011 Ausschreibung

  • Die Vereinsmeisterschaft wird in dieser Saison im Schweizer System mit 5-6 Runden, je nach Teilnehmerzahl, ausgetragen. Bei weniger als 8 Teilnehmern wird ein Rundenturnier veranstaltet. Gespielt wird in den Vereinsräumen.
  • Das Turnier wird vom Turnierleiter geleitet. Unter Einbindung des Turnierverwaltungssystems Swiss-Chess werden die jeweiligen Runden ausgelost.
  • Die erste Runde beginnt am Freitag der 12.11.2010, 20:00 Uhr.
    Anmeldung bis: 19:45 Uhr
    . Jeweiliger Beginn den folgenden Runden ist auch 20:00 Uhr.
  • Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für 40 Züge, danach 20 +5  Minuten/Sekunden für den Rest der Partie.
  • Die Termine sind folgende:
    1) 12.11.10    2) 26.11.10    3) 10.12.10    4) 14.01.11    5) 28.02.11    evtl. 6) 11.02.11
  • Das Ergebnis wird von beiden Spielern dem Turnierleiter Simon Prautzsch gemeldet. Bei Abwesenheit bzw. vorgezogenen Partien erfolgt die Meldung bitte entweder mündlich, telefonisch oder per E-Mail.
  • Anmeldungen für die erste Runde müssen bis 12.11.10, 19:45 Uhr eingehen, spätere Anmeldungen sind nicht möglich. Die Regeltermine für die Runden sind festgesetzt (siehe obig). Es ist von Nöten, dass zur ersten Runde alle Teilnehmer anwesend sind, da keine Partien nachgespielt werden können. Für die nächsten Runden gilt folgendes: Es können Partien nur vorgespielt werden! Dementsprechend liegen alle Ergebnisse am Ende einer jeden Runde fest, sodass die Auslosung noch am gleichen Abend stattfinden kann. Diese ist in den Vereinsräumen, im Internet (Homepage des Schachclubs) und per E-Mail einsehbar. Zwischen den Runden gibt es immer mindestens 2  Wochen  Zeit, um eine Partie vorzuverlegen.
  • Will ein Spieler eine Partie verlegen meldet der Spieler die Verlegung rechtzeitig an: erstens seinem Gegner (welchem auch ein Ersatztermin vorgeschlagen werden sollte) und zweitens dem Turnierleiter. Dies geschieht wie obig erklärt. Nur so kann das Turnier reibungslos stattfinden. Jeder Beteiligte soll bei einer Verlegung der Partie behilflich sein. Die Meldungen erfolgen wie obig termingerecht. Ist dies nicht der Fall, so entscheidet der Turnierleiter anhand der bisherigen Mitteilungen über das Ergebnis der Partie.
  • Es sollten sich nur diejenigen Spieler für die VM melden, die auch absehen können alle Runden spielen zu können.
  • Gewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten. Gibt es an der Spitze zwei Spieler mit der gleichen Punktzahl wird eine Entscheidungspartie mit vertauschen Farben zum Turnier gespielt. Haben diese beiden Spieler nicht gegeneinander gespielt (was recht unwahrscheinlich bzw. bei geringer Teilnehmerzahl unmöglich ist), wird dem Spieler mit der niedrigeren Feinwertung Weiß zugeteilt, da er zum Gewinn der Vereinsmeisterschaft siegen muss. Endet diese Partie Remis gelten die Feinwertungen des Schweizer Systems (Buchholz, Sonneborn-Berger). Bei 3 oder mehr Spielern an der Spitze, sowie bei allen anderen Platzierungen gelten sofort die Feinwertungen.
  • Der Turnierleiter wünscht sich eine rege Beteiligung.
  • Es gelten die FIDE-Regeln und die TO des BSV. Bei Unklarheiten entscheidet der Turnierleiter.
Ich wünsche allen gute und faire Spiele,
Simon Prautzsch

 

Am 25.06.2010 fand die diesjährige Vereinsblitzmeisterschaft statt. 11 Spieler stellten sich dem über 4-stündigen Blitzmarathon. Die Hinrunde des Rundenturniers konnte Torsten (9,5) knapp vor Rolf (9) gewinnen. In der Rückrunde war Thomas dann warmgespielt und gewann alle 10 Partien. Rolf und Torsten holten beide 8,5 Punkte.

So waren auch in der Gesamtwertung die drei "Zocker" auf den vorderen Plätzen: Vereinsblitzmeister ist Torsten mit 18 Punkten aus 20 Partien, zweiter wurde Rolf mit nur einem halben Punkt weniger, gefolgt von Thomas mit 16,5 Punkten.

Rangliste: Stand nach der 11. Runde - Hinrunde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Punkte SoBerg
1. Torsten 2145 ** ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 9.5 41.00
2. Rolf 2114 ½ ** 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 9.0 38.00
3. Wolfram 1870 0 0 ** 1 0 1 1 1 1 1 1 7.0 24.00
4. Thomas 2161 0 ½ 0 ** 1 1 0 1 1 1 1 6.5 23.50
5. Simon 1639 0 0 1 0 ** 1 1 1 0 ½ 1 5.5 21.75
6. Horst 1916 0 0 0 0 0 ** 1 1 1 1 1 5.0 12.50
7. Werner 1807 0 0 0 1 0 0 ** 0 1 1 1 4.0 11.00
8. Viktor 1767 0 0 0 0 0 0 1 ** 1 1 1 4.0 8.50
9. Clemens 1628 0 0 0 0 1 0 0 0 ** 0 1 2.0 6.50
10. Stefan 1627 0 0 0 0 ½ 0 0 0 1 ** 0 1.5 4.75
11. Uwe 1582 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 1.0 1.50
12. **

 

Rangliste: Stand nach der 11. Runde - Rückrunde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Punkte SoBerg
1. Thomas 2161 ** 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 10.0 45.00
2. Torsten 2145 0 ** ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 8.5 32.25
3. Rolf 2114 0 ½ ** 1 1 1 1 1 1 1 1 8.5 32.25
4. Werner 1807 0 0 0 ** 0 1 1 ½ 1 1 1 5.5 16.00
5. Horst 1916 0 0 0 1 ** 0 0 1 1 1 1 5.0 14.00
6. Wolfram 1870 0 0 0 0 1 ** 0 1 1 1 1 5.0 13.50
7. Simon 1639 0 0 0 0 1 1 ** 0 0 1 1 4.0 13.50
8. Clemens 1628 0 0 0 ½ 0 0 1 ** 1 0 ½ 3.0 9.50
9. Uwe 1582 0 0 0 0 0 0 1 0 ** 0 1 2.0 5.50
10. Stefan 1627 0 0 0 0 0 0 0 1 1 ** 0 2.0 5.00
11. Viktor 1767 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 1 ** 1.5 3.50
12. **

Gesamtwertung:

1. Torsten 18
2. Rolf 17,5
3. Thomas 16,5
4. Wolfram 12
5. Host 10
6. Simon 9,5
7. Werner 9,5
8. Viktor 5,5
9. Clemens 5
10. Stefan 3,5
11. Uwe 3


Blitz-Vereinsmeisterschaft 2009/2010 - Ausschreibung

  • Die Blitz-Vereinsmeisterschaft findet am 25.6.2010 in den Vereinsräumen statt.
  • Beginn ist um 20:00; Anmeldung bis 19:45
  • Gespielt wird je nach Teilnehmerzahl ein einfaches oder doppeltes Rundenturnier.
  • Die Bedenkzeit beträgt 5 Minuten pro Spieler und Partie (ohne Bonus!).
  • Gewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten. Gibt es an der Spitze zwei Spieler mit der gleichen Punktzahl werden 2 Partien mit vertauschten Farben gespielt. Enden diese 1:1, so gibt es eine dritte Partie nach den Regeln des Sudden Death (Weiß erhält 6 Minuten, muss aber für den Gesamtsieg gewinnen). Die Farben sind vertauscht zum Turnier. Sind mehrere Spieler punktgleich an der Spitze, so gibt es ein einfaches Rundenturnier. Hier zählen der Reihenfolge nach Punkte, Sonneborg-Berger, Anzahl der Siege und der direkte Vergleich. Bei allen anderen Platzierungen entscheiden sofort die Feinwertungen.
  • Es gelten die aktuellen FIDE-Regeln für das Blitzschach.
  • Bei Unklarheiten entscheidet der Turnierleiter.

Ich wünsche eine rege Beteiligung, faire und spannende Partien.
Simon Prautzsch

Die diesjährige Chess-960 VM fand an 2 Freitagabenden statt. Insgesamt spielten die 10 Teilnehmer 7 Runden mit einer Zeit von 20 Minuten + 5 Sekunden/Zug. Souverän Erster wurde Thomas, der einmal mehr die volle Punktzhahl erreichte. Unsere beiden Brettener Gäste spielten nur die ersten 4 Runden mit.

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde
RangTeilnehmerTitelTWZAtVerein/OrtLandSRVPunkteBuchhSoBerg
1. Thomas   2158       7 0 0 7.0 24.0 24.00
2. Victor   1781       5 0 2 5.0 23.5 12.50
3. Werner   1751       4 1 2 4.5 25.0 11.00
4. Stefan Weingärtne   1634       4 0 3 4.0 23.0 6.50
5. Simon   1439       2 1 4 2.5 24.5 2.75
6. Meinhard   1401       2 1 4 2.5 23.5 2.75
7. Werner Apelt   1630 *     2 1 1 2.5 18.0 8.75
8. Sergej Margaryant   1849 *     2 1 1 2.5 10.5 5.75
9. Clemens   1620       1 1 5 1.5 25.0 2.00
10. Patricia           0 0 7 0.0 24.0 0.00

 

Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 7. Runde
Nr.TeilnehmerTWZ12345678910PunkteBuchh
1. Thomas 2158 ** 1 1 1 1 1 1   1   7.0 24.0
2. Victor 1781 0 ** 1 1 1     0 1 1 5.0 23.5
3. Werner 1751 0 0 ** 1 1 1 ½     1 4.5 25.0
4. Stefan Weingärtne 1634 0 0 0 ** 1 1     1 1 4.0 23.0
5. Simon 1439 0 0 0 0 ** ½     1 1 2.5 24.5
6. Meinhard 1401 0   0 0 ½ ** 0   1 1 2.5 23.5
7. Werner Apelt 1630 0   ½     1 ** 1     2.5 18.0
8. Sergej Margaryant 1849   1         0 ** ½ 1 2.5 10.5
9. Clemens 1620 0 0   0 0 0   ½ ** 1 1.5 25.0
10. Patricia     0 0 0 0 0   0 0 ** 0.0 24.0

 

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)
Nr.TeilnehmerELONWZ1234567PunkteBuchhSoBerg
1. Thomas 2183 2158 7w/1 3s/1 2w/1 4s/1 9w/1 5s/1 6w/1 7.0 24.0 24.00
2. Victor 1781   5w/1 4s/1 1s/0 8w/0 3w/1 10s/1 9w/1 5.0 23.5 12.50
3. Werner 1797 1751 6s/1 1w/0 7s/½ 5w/1 2s/0 4w/1 10s/1 4.5 25.0 11.00
4. Stefan Weingärtne 1634   10w/1 2w/0 9s/1 1w/0 6s/1 3s/0 5w/1 4.0 23.0 6.50
5. Simon 1613 1439 2s/0 9w/1 6s/½ 3s/0 10w/1 1w/0 4s/0 2.5 24.5 2.75
6. Meinhard 1441 1401 3w/0 10s/1 5w/½ 7s/0 4w/0 9s/1 1s/0 2.5 23.5 2.75
7. Werner Apelt 1630   1s/0 8s/1 3w/½ 6w/1       2.5 18.0 8.75
8. Sergej Margaryant 1849   9s/½ 7w/0 10s/1 2s/1       2.5 10.5 5.75
9. Clemens 1628 1620 8w/½ 5s/0 4w/0 10w/1 1s/0 6w/0 2s/0 1.5 25.0 2.00
10. Patricia     4s/0 6w/0 8w/0 9s/0 5s/0 2w/0 3w/0 0.0 24.0 0.00

Chess960 Vereinsmeisterschaft 2009/2010 - Ausschreibung

Die diesjährige Chess960 Vereinsmeisterschaft findet vor unserem Open statt, und ist für alle, die dort mitspielen ein gutes Training.
Auch alle anderen sind natürlich herzlich eingeladen mitzuspielen!
Gespielt wird am 16.4. und 23.4.2010 ab 20:00 Uhr in den Vereinsräumen.

  • Anmeldung bis zum 16.4. 19:45, Voranmeldung erwünscht
  • Gespielt werden (bei genügend Teilnehmern) 6 Runden Schweizer System mit 20min+5s/Zug, 3 an jedem Freitag.
  • Die Runden werden vom Turnierleiter mit Swiss-Chess ausgelost.
  • Gewinner ist derjenige mit den meisten Punkten. Bei Punktgleichheit gibt es eine Entscheidungspartie mit vertauschten Farben zum Turnier. Endet diese remis, zählen die Feinwertungen. Bei allen anderen Platzierungen entscheiden sofort die Feinwertungen (Punkte, Buchholz, Sonneborg-Berger).
  • Es werden 6(7) unterschiedliche Stellungen gespielt.
  • Es gelten die Chess-960 Regeln. Bei Unklarheiten entscheidet der Turnierleiter.
  • Es sollten sich nur diejenigen anmelden, die auch an beiden Terminen mitspielen können.

Ich wünsche eine rege Beteiligung, faire und interessante Spiele!
Simon Prautzsch

Am Samstag, 14. November 2009, fand die diesjährige Vereinsmeisterschaft im Schnellschach statt (Modus: 20+5). Dabei konnte ein überragender Thomas Kapfer die Konkurrenz deklassieren - er gewann jede seiner fünf Partien. Gratulation.

Härter musste sich Prof. Dr. Horst Hagen seinen zweiten Platz erkämpfen. Nach nur einem halben Punkt aus zwei Partien konnte er sich jedoch mit zwei Siegen und einem weiteren Remis in der letzen Runde den zweiten Platz sichern - knapp vor Clemens Linowski, der sich mit einem Sieg in der letzen Runde noch bis auf einen halben Punkt an den Zweitplatzierten heranschieben konnte und sich damit den dritten Platz sicherte.

Werner Hagenbrock, Simon Prautzsch und Sandro Böhler konnten sich jeweils 1 ½ sichern - die Rangfolge wie angegeben ergab sich dann aus den Feinwertungen.

Kreuztabelle nach der 5. Runde

Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 Punkte Sonneborn-Berger
1. Kapfer, Thomas 2183 ** 1 1 1 1 1 5,0 10,00
2. Horst, Hagen 1918 0 ** 1 ½ ½ 1 3,0 5,50
3. Linowski, Clemens 1628 0 0 ** ½ 1 1 2,5 3,75
4. Prautzsch, Simon 1402 0 ½ ½ ** 0 ½ 1,5 3,5
5. Hagenbrock, Werner 1797 0 ½ 0 1 ** 0 1,5 3,0
6. Böhler, Sandro 1515 0 0 0 ½ 1 ** 1,5 2,25

Fortschrittstabelle nach der 5. Runde

Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 Punkte Sonneborn-Berger
1. Kapfer, Thomas 2183 5W1 2W1 3S1 6W1 4S1 5,0 10,00
2. Horst, Hagen 1918 4W½ 1S0 5W1 3W1 6S½ 3,0 5,50
3. Linowski, Clemens 1628 6W1 4S½ 1W0 2S0 5W1 2,5 3,75
4. Prautzsch, Simon 1402 2S½ 3W½ 6S0 5S½ 1W0 1,5 3,50
5. Hagenbrock, Werner 1797 3S0 5S0 4W1 1S0 2W½ 1,5 3,00
6. Böhler, Sandro 1515 1S0 6W1 2S0 4W½ 3S0 1,5 2,25

Paarungen der 5. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
3. Linowski, Clemens 1,5 - 5. Böhler, Sandro 1,5 : 1 - 0
6. Hagenbrock, Werner 1,0 - 2. Horst, Hagen 2,5 : ½ - ½
4. Prautzsch, Simon 1,5 - 1. Kapfer, Thomas 4,0 : 0 - 1

Paarungen der 4. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
5. Böhler, Sandro 1,0 - 4. Prautzsch, Simon 1,0 : ½ - ½
1. Kapfer, Thomas 3,0 - 6. Hagenbrock, Werner 1,0 : 1 - 0
2. Horst, Hagen 1,5 - 3. Linowski, Clemens 1,5 : 1 - 0

Paarungen der 3. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
2. Horst, Hagen 0,5 - 5. Böhler, Sandro 1,0 : 1 - 0
3. Linowski, Clemens 1,5 - 1. Kapfer, Thomas 2,0 : 0 - 1
6. Hagenbrock, Werner 0,0 - 4. Prautzsch, Simon 1,0 : 1 - 0

Paarungen der 2. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
5. Böhler, Sandro 0,0 - 6. Hagenbrock, Werner 0,0 : 1 - 0
4. Prautzsch, Simon 0,5 - 3. Linowski, Clemens 1,0 : ½ - ½
1. Kapfer, Thomas 1,0 - 2. Horst, Hagen 0,5 : 1 - 0

Paarungen der 1. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
1. Kapfer, Thomas 0,0 - 5. Böhler, Sandro 0,0 : 1 - 0
2. Horst, Hagen 0,0 - 4. Prautzsch, Simon 0,0 : ½ - ½
3. Linowski, Clemens 0,0 - 6. Hagenbrock, Werner 0,0 : 1 - 0

Leider nur 3 Teilnehmer der BZJEM kamen dieses Jahr aus Waldbronn.

Der neue Vereinsmeister steht fest: Eindrucksvoll konnte sich Thomas Kapfer mit fünf Siegen aus fünf Partien durchsetzen. Bereits vor der letzen Runde führte er das Feld mit vier Punkten aus vier Partien an - nur Prof. Horst Hagen hätte ihn noch stoppen können, doch musste auch er sich nach einer spannenden, hart umkämpften Partie geschlagen geben.

Mit einem Sieg gegen Sandro Böhler in der letzen Runde konnte sich Clemens Linowski noch an Prof. Horst Hagen vorbei schieben und sich den zweiten Platz sichern.

Prof. Horst Hagen, Viktor Österle und Simon Prautzsch erzielten jeweils drei Punkte aus fünf Partien. Die härtesten Gegner hatte jedoch Prof. Horst Hagen, was ihm die beste Feinwertung und damit den dritten Platz einbrachte.

Kreuztabelle nach der 5. Runde

Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte Buchholz Ø Gegner-DWZ
1. Kapfer, Thomas 2183 ** 1 1 1 1 1 5,0 14,5 1659
2. Linowski, Clemens 1628 0 ** ½ 1 1 1 3,5 13,5 1795
3. Horst, Hagen 1918 0 ½ ** ½ 1 1 3,0 17,0 1702
4. Österle, Viktor 1781 0 ½ ** ½ 1 1 3,0 14,0 1724
5. Prautzsch, Simon 1402 0 0 ** 1 1 1 3,0 11,0 1756
6. Böhler, Sandro 1515 0 0 ½ ** + 1 2,5 11,0 1713
7. Aßenmacher, Uwe 1564 0 0 0 ** 1 1 2,0 13,5 1695
8. Merkel, Meinhard 1441 0 0 0 ** ½ 1 1,5 9,5 1597
9. Hagenbrock, Werner 1797 0 0 - ½ ** ½ 1,0 11,0 1486
10. Obert, Bruno 1443 0 0 0 0 ½ ** 0,5 10,0 1544

Fortschrittstabelle nach der 5. Runde

Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 Punkte Buchholz Ø Gegner-DWZ
1. Kapfer, Thomas 2183 7W1 4S1 5W1 2S1 3S1 5,0 14,5 1659
2. Linowski, Clemens 1628 9W1 3S½ 7W1 1W0 6S1 3,5 13,5 1795
3. Horst, Hagen 1918 6S1 2W½ 4S½ 5S1 1W0 3,0 17,0 1702
4. Österle, Viktor 1781 8S1 1W0 3W½ 6S½ 7W1 3,0 14,0 1724
5. Prautzsch, Simon 1402 10W1 9S1 1S0 3W0 8S1 3,0 11,0 1756
6. Böhler, Sandro 1515 3W0 10S1 9W+ 4W½ 2W0 2,5 11,0 1713
7. Aßenmacher, Uwe 1564 1S0 8W1 2S0 10W1 4S0 2,0 13,5 1695
8. Merkel, Meinhard 1441 4W0 7S0 10W1 9S½ 5W0 1,5 9,5 1597
9. Hagenbrock, Werner 1797 2S0 5W0 6S- 8W½ 10S½ 1,0 11,0 1486
10. Obert, Bruno 1443 5S0 6W0 8S0 7S0 9W½ 0,5 10,0 1544

Paarungen der 5. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
3. Horst, Hagen 3,0 - 1. Kapfer, Thomas 4,0 : 0 - 1
6. Böhler, Sandro 2,5 - 2. Linowski, Clemens 2,5 : 0 - 1
4. Österle, Viktor 2,0 - 7. Aßenmacher, Uwe 2,0 : 1 - 0
8. Merkel, Meinhard 1,5 - 5. Prautzsch, Simon 2,0 : 0 - 1
10. Obert, Bruno 0,0 - 9. Hagenbrock, Werner 0,5 : ½ - ½

Paarungen der 4. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
2. Linowski, Clemens 2,5 - 1. Kapfer, Thomas 3,0 : 0 - 1
5. Prautzsch, Simon 2,0 - 3. Horst, Hagen 2,0 : 0 - 1
6. Böhler, Sandro 2,0 - 4. Österle, Viktor 1,5 : ½ - ½
7. Aßenmacher, Uwe 1,0 - 10. Obert, Bruno 0,0 : 1 - 0
9. Hagenbrock, Werner 0,0 - 8. Merkel, Meinhard 1,0 : ½ - ½

Paarungen der 3. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
1. Kapfer, Thomas 2,0 - 5. Prautzsch, Simon 2,0 : 1 - 0
4. Österle, Viktor 1,0 - 3. Horst, Hagen 1,5 : ½ - ½
2. Linowski, Clemens 1,5 - 7. Aßenmacher, Uwe 1,0 : 1 - 0
6. Böhler, Sandro 1,0 - 9. Hagenbrock, Werner 0,0 : + - -
8. Merkel, Meinhard 0,0 - 10. Obert, Bruno 0,0 : 1 - 0

Paarungen der 2. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
4. Österle, Viktor 1,0 - 1. Kapfer, Thomas 1,0 : 0 - 1
3. Horst, Hagen 1,0 - 2. Linowski, Clemens 1,0 : ½ - ½
9. Hagenbrock, Werner 0,0 - 5. Prautzsch, Simon 1,0 : 0 - 1
7. Aßenmacher, Uwe 0,0 - 8. Merkel, Meinhard 0,0 : 1 - 0
10. Obert, Bruno 0,0 - 6. Böhler, Sandro 0,0 : 0 - 1

Paarungen der 1. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
1. Kapfer, Thomas 0,0 - 7. Aßenmacher, Uwe 0,0 : 1 - 0
6. Böhler, Sandro 0,0 - 3. Horst, Hagen 0,0 : 0 - 1
2. Linowski, Clemens 0,0 - 9. Hagenbrock, Werner 0,0 : 1 - 0
8. Merkel, Meinhard 0,0 - 4. Österle, Viktor 0,0 : 0 - 1
5. Prautzsch, Simon 0,0 - 10. Obert, Bruno 0,0 : 1 - 0
  • Ausschreibung
  • Die Vereinsmeisterschaft wird in dieser Saison im Schweizer System mit 5-7 Runden, je nach Teilnehmerzahl, ausgetragen. Bei weniger als 8 Teilnehmern wird ein Rundenturnier veranstaltet. Gespielt wird in den Vereinsräumen.
  • Das Turnier wird vom Turnierleiter geleitet. Unter Einbindung des Turnierverwaltungssystems Swiss-Chess werden die jeweiligen Runden ausgelost.
  • Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für 40 Züge, danach 20 + 5 Minuten/Sekunden für den Rest der Partie.
  • Die erste Runde beginnt am Freitag, 2009-10-23, 20:00 Uhr. Anmeldung bis: 19:45 Uhr. Jeweiliger Beginn der folgenden Runden ist auch 20:00 Uhr.
  • Die Termine sind folgende:
    2009-10-23
    2009-11-20
    2009-12-11
    2010-01-08
    2010-01-29
    2010-02-19 (bei entsprechender Rundenanzahl)
    2010-03-12 (bei entsprechender Rundenanzahl)
  • Das Ergebnis wird von beiden Spielern dem Turnierleiter Sandro Böhler gemeldet. Bei Abwesenheit bzw. vorgezogenen Partien erfolgt die Meldung bitte entweder mündlich, fernmündlich oder per E-Mail.
  • Anmeldungen für die erste Runde müssen bis 2009-10-23, 19:45 Uhr eingehen, spätere Anmeldungen sind nicht möglich. Die Regeltermine für die Runden sind festgesetzt (siehe oben). Es ist von Nöten, dass zur ersten Runde alle Teilnehmer anwesend sind, da keine Partien nachgespielt werden können. Für die nächsten Runden gilt folgendes: Es können Partien nur vorgespielt werden! Dementsprechend liegen alle Ergebnisse am Ende einer jeden Runde fest, so dass die Auslosung noch am gleichen Abend stattfinden kann.(*) Diese ist in den Vereinsräumen und im Internet (Homepage des Schachclubs) evt. per E-Mail einsehbar. Zwischen den Runden gibt es immer mind. 2 Wochen Zeit, um eine Partie vorzuverlegen!
  • Will ein Spieler eine Partie verlegen meldet der Spieler die Verlegung rechtzeitig an: erstens seinem Gegner (welchem auch ein Ersatztermin vorgeschlagen werden sollte) und zweitens dem Turnierleiter. Dies geschieht wie oben erklärt. Nur so kann das Turnier reibungslos stattfinden. Jeder Beteiligte soll bei einer Verlegung der Partie behilflich sein. Die Meldungen erfolgen wie oben termingerecht. Ist dies nicht der Fall, so entscheidet der Turnierleiter anhand der bisherigen Mitteilungen über das Ergebnis der Partie.
  • Es sollten sich nur diejenigen Spieler für die VM melden, die auch absehen können alle Runden spielen zu können.
  • Es erfolgt eine separate Jugendwertung (bis 18 Jahre) und eine Seniorenwertung (ab 60 Jahre). In beiden Gruppen gilt für eine sep. Wertung eine Mindestteilnehmerzahl von drei!
  • Gewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten. Gibt es an der Spitze zwei Spieler mit der gleichen Punktzahl wird eine Entscheidungspartie mit vertauschen Farben zum Turnier gespielt. Haben diese beiden Spieler nicht gegeneinander gespielt (was recht unwahrscheinlich bzw. bei geringer Teilnehmerzahl unmöglich ist), wird dem Spieler mit der niedrigeren Feinwertung Weiß zugeteilt, da er zum Gewinn der Vereinsmeisterschaft siegen muss. Endet diese Partie Remis gelten die Feinwertungen des Schweizer Systems (zuerst Punktesumme). Bei 3 oder mehr Spielern an der Spitze gelten sofort die Feinwertungen. Gleiches gilt für die Sonderwertungen (Jugend und Senioren).
  • Bei ungerader Teilnehmerzahl werden die spielfreien Runden in der Feinwertung mit einem halben Punkt berücksichtigt (gemäß FIDE).
  • Es gelten die FIDE-Regeln und die TO des BSV. Bei Unklarheiten entscheidet der Turnierleiter.
  • Der Turnierleiter wünscht sich eine rege Beteiligung.

(*) Eine Ausnahme hiervon ist im Krankheitsfall oder ähnlich dringlichen, nicht selbstverschuldeten Fällen möglich, wenn dies glaubhaft versichert werden kann. Die Ausnahme wird nur gewährt, wenn die Verhinderung rechtzeitig vor dem Spieltermin dem Turnierleiter bekannt gemacht wird.

Ich wünsche allen gute und faire Spiele,

Sandro Böhler
Tel: +497243 769841
Mobil: +49170 7549183
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Vereinsmeister im Schnellschach heißt in der Saison 2008/2009 Thomas Kapfer. Souverän setzte er sich gegen alle seine Gegner durch und glänzte mit dem Traumergebnis von fünf Siegen aus fünf Partien.

Kreuztabelle nach der 5. Runde

Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte Buchholz Ø Gegner-DWZ
1. Kapfer, Thomas 2157 ** 1 1 1 1 1 5,0 14,0 1798
2. Zimmer, Rolf 2106 0 ** 1 ½ 1 1 3,5 15,0 1865
3. Böhler, Sandro 1525 0 ** ½ 1 1 1 3,5 11,0 1501
4. Hagenbrock, Werner 1808 0 0 ** 1 1 1 3,0 12,5 1599
5. Österle, Viktor 1776 ½ ½ 0 ** 1 1 3,0 12,0 1563
6. Linowski, Clemens 1614 0 0 0 ** 1 1 2,0 14,0 1791
7. Horst, Hagen 1968 0 0 0 ** 1 1 2,0 13,5 1731
8. Aßenmacher, Uwe 1582 0 0 0 ** 1 1 2,0 10,0 1539
9. Prautzsch, Simon 1196 0 0 0 0 ** 1 1,0 10,5 1529
10. Georgiadis, Jannis 760 0 0 0 0 0 ** 0,0 12,5 1577

Fortschrittstabelle nach der 5. Runde

Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 Punkte Buchholz Ø Gegner-DWZ
1. Kapfer, Thomas 2157 3W1 4S1 2W1 8S1 7W1 5,0 14,0 1798
2. Zimmer, Rolf 2106 7S1 6W1 1S0 5W½ 4W1 3,5 15,0 1865
3. Böhler, Sandro 1525 1S0 9W1 5S½ 6W1 10S1 3,5 11,0 1501
4. Hagenbrock, Werner 1808 5S1 1W0 9S1 10W1 2S0 3,0 12,5 1599
5. Österle, Viktor 1776 4W0 10S1 3W½ 2S½ 6S1 3,0 12,0 1563
6. Linowski, Clemens 1614 8W1 2S0 7W1 3S0 5W0 2,0 14,0 1791
7. Horst, Hagen 1968 2W0 8S1 6S0 9W1 1S0 2,0 13,5 1731
8. Aßenmacher, Uwe 1582 6S0 7W0 10S1 1W0 9S1 2,0 10,0 1539
9. Prautzsch, Simon 1196 10W1 3S0 4W0 7S0 8W0 1,0 10,5 1529
10. Georgiadis, Jannis 760 9S0 5W0 8W0 4S0 3W0 0,0 12,5 1577

Paarungen der 5. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
1. Kapfer, Thomas 4,0 - 7. Horst, Hagen 2,0 : 1 - 0
2. Zimmer, Rolf 2,5 - 4. Hagenbrock, Werner 3,0 : 1 - 0
6. Linowski, Clemens 2,0 - 5. Österle, Viktor 2,0 : 0 - 1
9. Prautzsch, Simon 1,0 - 8. Aßenmacher, Uwe 1,0 : 0 - 1
10. Georgiadis, Jannis 0,0 - 3. Böhler, Sandro 2,5 : 0 - 1

Paarungen der 4. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
2. Zimmer, Rolf 2,0 - 5. Österle, Viktor 1,5 : ½ - ½
4. Hagenbrock, Werner 2,0 - 10. Georgiadis, Jannis 0,0 : 1 - 0
3. Böhler, Sandro 1,5 - 6. Linowski, Clemens 2,0 : 1 - 0
7. Horst, Hagen 1,0 - 9. Prautzsch, Simon 1,0 : 1 - 0
8. Aßenmacher, Uwe 1,0 - 1. Kapfer, Thomas 3,0 : 0 - 1

Paarungen der 3. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
1. Kapfer, Thomas 2,0 - 2. Zimmer, Rolf 2,0 : 1 - 0
6. Linowski, Clemens 1,0 - 7. Horst, Hagen 1,0 : 1 - 0
5. Österle, Viktor 1,0 - 3. Böhler, Sandro 1,0 : ½ - ½
9. Prautzsch, Simon 1,0 - 4. Hagenbrock, Werner 1,0 : 0 - 1
10. Georgiadis, Jannis 0,0 - 8. Aßenmacher, Uwe 0,0 : 0 - 1

Paarungen der 2. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
2. Zimmer, Rolf 1,0 - 6. Linowski, Clemens 1,0 : 1 - 0
4. Hagenbrock, Werner 1,0 - 1. Kapfer, Thomas 1,0 : 0 - 1
10. Georgiadis, Jannis 0,0 - 5. Österle, Viktor 0,0 : 0 - 1
3. Böhler, Sandro 0,0 - 9. Prautzsch, Simon 1,0 : 1 - 0
8. Aßenmacher, Uwe 0,0 - 7. Horst, Hagen 0,0 : 0 - 1

Paarungen der 1. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
5. Österle, Viktor 0,0 - 4. Hagenbrock, Werner 0,0 : 0 - 1
9. Prautzsch, Simon 0,0 - 10. Georgiadis, Jannis 0,0 : 1 - 0
6. Linowski, Clemens 0,0 - 8. Aßenmacher, Uwe 0,0 : 1 - 0
7. Horst, Hagen 0,0 - 2. Zimmer, Rolf 0,0 : 0 - 1
1. Kapfer, Thomas 0,0 - 3. Böhler, Sandro 0,0 : 1 - 0

Aktueller Stand

In der sechsten Runde gelang es unserem Nachwuchstalent Simon Prautzsch, dem haushohen Favoriten Thomas Kapfer ein Remis abzuringen - so hatte unser Schachfreund Prof. Horst Hagen die Chance, mit einem Sieg gegen Clemens Linowski mit dem Tabellenführer gleichzuziehen. In einer spannenden und bis zuletzt weitgehend ausgeglichenen Partie konnte Horst schließlich diese Chance wahren.

Somit sollte nun der Vereinsmeister 2008/2009 in einem Entscheidungskampf ermittelt werden - welcher jedoch ebenfalls mit einem Remis endete. Aufgrund eines Formfehlers in der Ausschreibung (bzgl. der Feinwertung gibt es zwei Varianten, wobei jede Variante jeweils einen anderen Spieler bevorzugt hätte), aber auch, um die großartige Leistung beider Spieler zu würdigen, wurde beschlossen, in diesem Jahr den Titel des Vereinsmeisters zu teilen. Gratulation an Prof. Horst Hagen und Thomas Kapfer.

Kreuztabelle nach der 6. Runde

Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Punkte Buchholz Ø Gegner-DWZ
1. Kapfer, Thomas 2157 ** ½ 1 1 ½ 1 1 5,0 21,0 1762
2. Horst, Hagen 1968 ½ ** 1 1 1 ½ 1 5,0 20,0 1831
3. Zimmer, Rolf 2106 0 0 ** 1 1 1 1 4,0 20,5 1706
4. Hagenbrock, Werner 1808 0 0 ** 1 1 1 4,0 18,0 1724
5. Prautzsch, Simon 1196 ½ 0 0 ** + 1 3,5 17,0 1863
6. Österle, Viktor 1776 0 0 0 ** ½ + 1 2,5 20,0 1795
7. Linowski, Clemens 1614 0 0 ½ ** 1 0 1 2,5 18,0 1743
8. Aßenmacher, Uwe 1582 ½ - 0 ** 0 1 2,5 14,0 1715
9. Donkoff, Georg 1717 0 0 - 0 ** 1 2,0 18,0 1681
10. Böhler, Sandro 1525 0 0 0 1 ** 0 2,0 16,0 1645
11. Klobe, Martin 1502 0 0 0 0 1 ** 2,0 11,5 1643

Fortschrittstabelle nach der 6. Runde

Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 Punkte Buchholz Ø Gegner-DWZ
1. Kapfer, Thomas 2157 9S1 4W1 6S1 2W½ 3S1 5W½ 5,0 21,0 1762
2. Horst, Hagen 1968 8S½ 9W1 3S1 1S½ 4W1 7W1 5,0 20,0 1831
3. Zimmer, Rolf 2106 7W1 5S1 2W0 10S1 1W0 6S1 4,0 20,5 1706
4. Hagenbrock, Werner 1808 10W1 1S0 5W1 6S1 2S0 + 4,0 18,0 1724
5. Prautzsch, Simon 1196 + 3W0 4S0 9S+ 10W1 1S½ 3,5 17,0 1863
6. Österle, Viktor 1776 11S1 8W+ 1W0 4W0 7S½ 3W0 2,5 20,0 1795
7. Linowski, Clemens 1614 3S0 11W1 10S0 8W1 6W½ 2S0 2,5 18,0 1743
8. Aßenmacher, Uwe 1582 2W½ 6S- 11S1 7S0 + 9W0 2,5 14,0 1715
9. Donkoff, Georg 1717 1W0 2S0 + 5W- 11W1 8S0 2,0 18,0 1681
10. Böhler, Sandro 1525 4S0 + 7W1 3W0 5S0 11S0 2,0 16,0 1645
11. Klobe, Martin 1502 6W0 7S0 8W0 + 9S0 10W1 2,0 11,5 1643

Paarungen der 6. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
1. Kapfer, Thomas 4,5 - 5. Prautzsch, Simon 3,0 : ½ - ½
2. Horst, Hagen 4,0 - 7. Linowski, Clemens 2,5 : 1 - 0
6. Österle, Viktor 2,5 - 3. Zimmer, Rolf 3,0 : 0 - 1
8. Aßenmacher, Uwe 2,5 - 9. Donkoff, Georg 2,0 : 0 - 0
11. Klobe, Martin 1,0 - 10. Böhler, Sandro 2,0 : 1 - 0
4. Hagenbrock, Werner 3,0 - 12. spielfrei 0,0 : + - -

Paarungen der 5. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
3. Zimmer, Rolf 3,0 - 1. Kapfer, Thomas 3,5 : 0 - 1
2. Horst, Hagen 3,0 - 4. Hagenbrock, Werner 3,0 : 1 - 0
7. Linowski, Clemens 2,0 - 6. Österle, Viktor 2,0 : ½ - ½
5. Prautzsch, Simon 2,0 - 10. Böhler, Sandro 2,0 : 1 - 0
9. Donkoff, Georg 1,0 - 11. Klobe, Martin 1,0 : 1 - 0
8. Aßenmacher, Uwe 1,5 - 12. spielfrei 0,0 : + - -

Paarungen der 4. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
1. Kapfer, Thomas 3,0 - 2. Horst, Hagen 2,5 : ½ - ½
10. Böhler, Sandro 2,0 - 3. Zimmer, Rolf 2,0 : 0 - 1
6. Österle, Viktor 2,0 - 4. Hagenbrock, Werner 2,0 : 0 - 1
7. Linowski, Clemens 1,0 - 8. Aßenmacher, Uwe 1,5 : 1 - 0
9. Donkoff, Georg 1,0 - 5. Prautzsch, Simon 1,0 : - - +
12. spielfrei 0,0 - 11. Klobe, Martin 0,0 : - - +

Paarungen der 3. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
6. Österle, Viktor 2,0 - 1. Kapfer, Thomas 2,0 : 0 - 1
3. Zimmer, Rolf 2,0 - 2. Horst, Hagen 1,5 : 0 - 1
4. Hagenbrock, Werner 1,0 - 5. Prautzsch, Simon 1,0 : 1 - 0
10. Böhler, Sandro 1,0 - 7. Linowski, Clemens 1,0 : 1 - 0
11. Klobe, Martin 0,0 - 8. Aßenmacher, Uwe 0,5 : 0 - 1
9. Donkoff, Georg 0,0 - 12. spielfrei 0,0 : + - -

Paarungen der 2. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
1. Kapfer, Thomas 1,0 - 4. Hagenbrock, Werner 1,0 : 1 - 0
5. Prautzsch, Simon 1,0 - 3. Zimmer, Rolf 1,0 : 0 - 1
6. Österle, Viktor 1,0 - 8. Aßenmacher, Uwe 0,5 : + - -
2. Horst, Hagen 0,5 - 9. Donkoff, Georg 0,0 : 1 - 0
7. Linowski, Clemens 0,0 - 11. Klobe, Martin 0,0 : 1 - 0
10. Böhler, Sandro 0,0 - 12. spielfrei 0,0 : + - -

Paarungen der 1. Runde

Nr. Teilnehmer Punkte Nr. Teilnehmer Punkte Ergebnis
9. Donkoff, Georg 0,0 - 1. Kapfer, Thomas 0,0 : 0 - 1
3. Zimmer, Rolf 0,0 - 7. Linowski, Clemens 0,0 : 1 - 0
8. Aßenmacher, Uwe 0,0 - 2. Horst, Hagen 0,0 : ½ - ½
4. Hagenbrock, Werner 0,0 - 10. Böhler, Sandro 0,0 : 1 - 0
11. Klobe, Martin 0,0 - 6. Österle, Viktor 0,0 : 0 - 1
12. spielfrei 0,0 - 5. Prautzsch, Simon 0,0 : - - +

Ausschreibung

  • Die Vereinsmeisterschaft wird in dieser Saison im Schweizer System mit 5-7 Runden, je nach Teilnehmerzahl, ausgetragen. Bei weniger als 8 Teilnehmern wird ein Rundenturnier veranstaltet. Gespielt wird in den Vereinsräumen.
  • Das Turnier wird vom Turnierleiter geleitet. Unter Einbindung des Turnierverwaltungssystems Swiss-Chess werden die jeweiligen Runden ausgelost.
  • Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für 40 Züge, danach 20 + 5 Minuten/Sekunden für den Rest der Partie.
  • Die erste Runde beginnt am Freitag der 07.11.2008, 20:00 Uhr.
    Anmeldung bis: 19:45 Uhr. Jeweiliger Beginn der folgenden Runden ist auch 20:00 Uhr.
  • Die Termine sind folgende: ◦ 07.11.08  ◦ 21.11.08  ◦ 12.12.08   ◦ 16.01.09   ◦ 13.02.09   ◦ 13.03.09
    (Anmerkung: am ersten Turniertag wurde festgelegt, dass 6 Runden gespielt werden.)
  • Das Ergebnis wird von beiden Spielern dem Turnierleiter Sandro Böhler gemeldet.
    Bei Abwesenheit bzw. vorgezogenen Partien erfolgt die Meldung bitte entweder mündlich, fernmündlich oder per E-Mail.
  • Anmeldungen für die erste Runde müssen bis 07.11.07, 19:45 Uhr eingehen, spätere Anmeldungen sind nicht möglich. Die Regeltermine für die Runden sind festgesetzt (siehe oben). Es ist von Nöten, dass zur ersten Runde alle Teilnehmer anwesend sind, da keine Partien nachgespielt werden können. Für die nächsten Runden gilt folgendes: Es können Partien nur vorgespielt werden! Dementsprechend liegen alle Ergebnisse am Ende einer jeden Runde fest, so dass die Auslosung noch am gleichen Abend stattfinden kann. Diese ist in den Vereinsräumen und im Internet (Homepage des Schachclubs) evt. per EMail einsehbar. Zwischen den Runden gibt es außer vor der 2. und 6. Runde immer mind. 2 Wochen Zeit, um eine Partie vorzuverlegen!
  • Will ein Spieler eine Partie verlegen meldet der Spieler die Verlegung rechtzeitig an: erstens seinem Gegner (welchem auch ein Ersatztermin vorgeschlagen werden sollte) und zweitens dem Turnierleiter. Dies geschieht wie oben erklärt. Nur so kann das Turnier reibungslos stattfinden. Jeder Beteiligte soll bei einer Verlegung der Partie behilflich sein. Die Meldungen erfolgen wie oben termingerecht. Ist dies nicht der Fall, so entscheidet der Turnierleiter anhand der bisherigen Mitteilungen über das Ergebnis der Partie.
  • Es sollten sich nur diejenigen Spieler für die VM melden, die auch absehen können alle Runden spielen zu können.
  • Es erfolgt eine separate Jugendwertung (bis 18 Jahre) und eine Seniorenwertung (ab 60 Jahre).
    In beiden Gruppen gilt für eine sep. Wertung eine Mindestteilnehmerzahl von drei!
  • Gewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten. Gibt es an der Spitze zwei Spieler mit der gleichen Punktzahl wird eine Entscheidungspartie mit vertauschen Farben zum Turnier gespielt. Haben diese beiden Spieler nicht gegeneinander gespielt (was recht unwahrscheinlich bzw. bei geringer Teilnehmerzahl unmöglich ist), wird dem Spieler mit der niedrigeren Feinwertung Weiß zugeteilt, da er zum Gewinn der Vereinsmeisterschaft siegen muss. Endet diese Partie Remis gelten die Feinwertungen des Schweizer Systems (zuerst Punktesumme). Bei 3 oder mehr Spielern an der Spitze gelten sofort die Feinwertungen. Gleiches gilt für die Sonderwertungen (Jugend und Senioren).

Der Turnierleiter wünscht sich eine rege Beteiligung.

Es gelten die FIDE-Regeln und die TO des BSV. Bei Unklarheiten entscheidet der Turnierleiter.

Ich wünsche allen gute und faire Spiele,
Sandro Böhler

Tel: 07243-769841
Mobil: 0170 7549183
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!