Spielberichte

von Horst Hagen

Schachclub Waldbronn im Mannschaftspokal groß in Fahrt

von Horst Hagen:

Schachclub Waldbronn im Mannschaftspokal hat das Viertelfinale erreicht!

Spielbericht vom siebter Spieltag der Verbandsrunde 2012/13.

Zum Auftakt der Saison mussten sich sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft geschlagen geben. Nur die dritte Mannschaft konnte punkten.

SC Karlsdorf - SC Waldbronn  ½ : 3½

Im Viertelfinale des Bezirkspokals setzte sich der SC Waldbronn eindeutig durch. Als erster konnte S. Margaryants aus überlegener Stellung eine Figur gewinnen und den Sieg sicher einfahren. Anschließend gewann W. Hagenbrock sein Spiel, nachdem er den Angriff seines Gegners erfolgreich abwehren konnte. Den Sieg stellte dann T. Kapfer am Spitzenbrett sicher. Prof. Dr. Hagen nahm dann in leicht vorteilhafterer Stellung das Remisangebot seines Gegners an, nachdem der Mannschaftssieg bereits feststand.
Die Ergebnisse finden sie hier.

2. Platz beim Mannschaftsblitz im Bezirk

Waldbronn belegt einen souverän herausgespielten 2. Platz bei der Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft 2009 und qualifiziert sich für die badische Mannschaftsblitzmeisterschaft.

Alle drei Mannschaften schaffen den Klassenerhalt am letzten Spieltag.

An diesem Spieltag sollten sich die Mannschaften den Klassenerhalt sichern. Wie es kam lesen sie hier:

Erstmals in seiner Vereinsgeschichte ist es dem Schachclub Waldbronn gelungen, den Bezirksmannschaftspokal nach Waldbronn zu holen. Im Wettbewerb standen unter anderen auch Vereine aus der Oberliga wie Karlsruhe und Ettlingen, während Waldbronn zwei Klassen tiefer in der Landesliga spielt. Im Finale ging es mit den Spielern Prof. Dr. Hagen, Thomas Kapfer, Rolf Zimmer und Sergej Margaryants gegen den SC Ettlingen. Durch Siege von Thomas Kapfer und Rolf Zimmer endete dieser Kampf remis. Die Regel besagt, daß bei einem Remis im Pokalwettbewerb die Entscheidung in einer Blitzschachrunde ( 5 Min.) entschieden werden muß. Dabei tritt die Berliner Wertung in Kraft, wobei ein Sieg an Brett 1 mit 4 Punkten gewertet wird, Brett 2 mit 3, Brett 3 mit 2 und Brett 4 mit 1 Punkt. Rolf Zimmer gewann auch hier wiederum seine Partie und Prof. Dr. Hagen lief zu seiner Höchstform auf und gewann an Brett 1, so daß nach der Berliner Wertung der Titel an Waldbronn ging. Es war eine Glanzleistung gegen sehr starke Gegner. Bemerkenswert vor allem Die Rundensiege gegen die Oberligisten KSF und Ettlingen. Am 28.4. geht es nun in die 1. Runde des Badischen Schachverbandes.

Spielbericht vom sechsten Spieltag der Verbandsrunde 2012/13.

Am fünften Spieltag der Verbandsrunde 2012/13 konnte Waldbronn 1 dem Tabellenführer der Landesliga Nord 2 beide Punkte entführen.